Künstlergespräch zu den STRAUSS-TAGEN des WFG

Das WAGNER FORUM GRAZ bittet Sie sehr herzlich für Montag, 5. November 2018, ab 19.00 Uhr (Gesprächsbeginn 19.45 Uhr) in das Haus Weyringer, Graz-Andritz, Rotmoosweg 67, zu einem Künstlergespräch mit
Marlene HAHN, Dramaturgin und Martina SEGNA, Bühnengestalterin
Unsere beiden Gäste sind nicht nur gemeinsam im Team der neuen Grazer Produktion von „Salome“, sie verbindet für uns darüber hinaus, dass sie beide Bayreuthstipendiatinnen des WAGNER FORUM waren, und dies im Abstand von 20 Jahren (1997 und 2017). Wir freuen uns sehr auf diesen Abend als anregenden Beitrag zu unseren Strauss-Tagen sowie als Beleg für die erfolgreiche Nachwuchsförderung des Forums.
Gesprächsführung: Gernot Rath, ORF Steiermark Kultur
Gäste sind herzlich willkommen!
Wir bitten für dieses Gespräch um eine verbindliche Anmeldung bis spätestens Freitag, den 2. November 2018 unter der Email-Adresse h.weyringer@inode.at bzw. unter der Mobilnummer 0664 2125596.
Eine Veranstaltung im Rahmen der STRAUSS-TAGE des WAGNER FORUM GRAZ

„Kopf ab bei Sacher-Masoch“

Ein Ausflug zu Salomes Sehnsüchten mit Daniel DOUJENIS und speziellen Gästen im Wanda Sacher-Masoch-Zimmer des Hotel Erzherzog Johann, Graz,
Sackstraße 3-5, 2.Stock.
am Dienstag, 6. November 2018
mit zwei bizarren Präsentationen: 18.30 Uhr und 19.30 Uhr
Eine Anmeldung ist unerlässlich und wird erbeten bis 31. Oktober 2018
unter Tel. (0316) 8515400 bei Fr. Krieger (begrenzte Plätze!).
Eintritt frei, Spenden erbeten.
Eine Veranstaltung im Rahmen der STRAUSS-TAGE des WAGNER FORUM GRAZ

„Den Kopf verlieren – Salome Poetry Slam“

mit den Meisterslammern Yannick STEINKELLNER, Agnes MAIER, Henrik SZANTO
auf der Feststiege des Grazer Opernhauses
am Samstag, 3. November 2018 um 17.45 Uhr
(vor der „Kostprobe“ zu „Salome“ in der Grazer Oper)
Eintritt frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Eine Veranstaltung im Rahmen der STRAUSS-TAGE des WAGNER FORUM GRAZ

Oper — A schene Leich‘ oder lebendiges Kulturgut?

Was ist die Oper heute? Ein Kunst-Museum? Lebendiges
Kulturgut? Brauchen wir sie im 21. Jahrhundert
überhaupt noch? Und müssen wir sie mit Steuergeldern
erhalten?
Diese und andere Fragen werden die Intendantin der
Oper Graz, Nora Schmid, der Philosoph Konrad Liessmann
und der Opernforscher Michael Walter, moderiert
von Antonius Sol, Professor für Gesang an der Kunstuniversität
Graz diskutieren.

Am Mittwoch, den 24. Oktober von 18 bis 20 Uhr in der Aula der Universität Graz
Anmeldung und Anfragen an gewi.event@uni-graz.at

17. bis 19. November, Teatro Verdi, Triest „I Puritani“

Vom 17. bis 19. November laden wir zu einer Kultur- und Genuss-Reise
mit dem Bus nach Triest ein.
„I Puritani“
Musikalische Leitung: Fabrizio Maria Carminati
Inszenierung: Emilio Sagi
Wir werden einige Kostbarkeiten der Stadt und der Umgebung erkunden.
Der Dramaturg Bernd Krispin wird allerlei Interessantes zur Bellini-Oper zu erzählen wissen und letztendlich sollte auch die Kulinarik nicht zu kurz kommen.
Anmeldungen bis spätestens 21. September bei:
Sabine Oberreither unter office@sotc.at oder 0664 / 2522880

 

13. November : „Sergej Eisenstein – der Künstler im Totalitarismus“

Ein Vortrag von Wolf Rauch und Alexander Singer zum Thema „der Künstler im Totalitarismus“ am Beispiel des Films „Alexander Newski“ von Sergej Eisenstein, der im Jahr 1938 entstanden ist  – anlässlich des 120. Geburtstages von Sergej Eisenstein.
Gasthof Pfleger ab 19:00 Uhr
Es ist keine Anmeldung erforderlich – Gäste sind herzlich willkommen!